6 TIPPS GEGEN SODBRENNEN

Wer zu Sodbrennen neigt, sollte ein paar Dinge im Alltag berücksichtigen, um typische Beschwerden wie etwa saures Aufstoßen im wahrsten Sinne nicht heraufzubeschwören. Es gibt viele Tipps und Verhaltensweisen, die sich bei Betroffenen bewährt haben. Hier bekommen Sie 7 Tipps, die wirklich bei Sodbrennen helfen, damit Sie wissen, was Sie im akuten Fall gegen die Beschwerden tun können.

Fett, Zucker in Maßen und kleine Portionen helfen

Vielleicht kommt Ihnen das bekannt vor: Nach einer köstlichen, aber deftigen Mahlzeit meldet es sich wieder, dieses drückende Magengefühl und das Brennen in der Brustbeingegend. Wie es dazu kommt?

Üppige, fett-und zuckerreiche Mahlzeiten überlasten den Verdauungstrakt und verursachen diesen unangenehmen Druck im Bauchraum. Dadurch kann es schnell passieren, dass sich die Magensäure ihren Weg "nach oben" bahnt und Symptome wie den brennenden Schmerz hinter dem Brustbein und saures Aufstoßen auslöst.

Der Tipp lautet daher: Meiden Sie XXL-Portionen und essen Sie stattdessen lieber mehrere kleinere Portionen über den Tag verteilt.

Bewusst und in Ruhe essen

Termine, Termine, Termine – im Hamsterrad des Berufsalltags kommen Mahlzeiten oft zu kurz. Bei Hunger wird schnell noch ein Sandwich gekauft und auf dem Weg zum nächsten Meeting gesnackt. Dass das dem Magen nicht gefällt, lernen wir eigentlich schon von Klein auf. Kein Wunder also, dass es dann plötzlich in der Speiseröhre brennt. Fakt ist: Zu hastiges Essen und Stress sind zwei Risikofaktoren, die Sodbrennen und saures Aufstoßen verursachen können.

Planen Sie Ihre Mahlzeiten also bewusst ein – setzen Sie sich zum Essen hin und kauen Sie langsam. Smartphone und Laptop haben in der Zeit Sendepause.

"Säurelocker“ meiden

Zwei Ernährungstipps bei Sodbrennen kennen Sie bereits – bewusst und langsam zu essen und dabei auf kleinere, leichte Portionen zu setzen, kann die Beschwerden bereits enorm lindern. Doch womöglich fragen Sie sich außerdem, welche Lebensmittel Sie bedenkenlos konsumieren können und welche lieber nicht?

Wenn Sie unter Sodbrennen leiden, sollten Sie klassische "Säurelocker" meiden. Damit sind Lebensmittel gemeint, die die Produktion von Magensäure ankurbeln. Ganz oben auf der Hitliste der Säurelocker stehen beispielsweise scharf gewürzte, stark gebratene und sehr fettige Speisen. Auch geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kaffee, Cola und Süßigkeiten können die Säurebildung anregen. In jedem Fall sollte man auf Alkohol und Nikotin verzichten.

Übrigens: Um Sodbrennen zu bekämpfen, behalten Sie am besten einen der meistempfohlenen Ernährunsgtippsim Hinterkopf – kochen Sie möglichst oft mit frischen und regionalen Zutaten.

Entspannung ist wichtig

Dass Stress ungesund ist, weiß man eigentlich. Aber meist tut man dann doch zu wenig dafür, sich mehr Auszeiten zu gönnen. Wenn wir häufig gestresst sind, wird das Stresshormon Cortisol zum ständigen Begleiter des Alltags –mit fatalen Folgen. Denn auf den Magen-Darm-Trakt wirkt sich Stress ebenfalls negativ aus: Sodbrennen, saures Aufstoßen und säurebedingte Magenbeschwerden lassen dann meist nicht lange auf sich warten.

Sorgen Sie deshabfür ausreichend "Entspannungs-Inseln" in Ihrem Alltag. Gewohnheiten und Rituale, wie zum Beispiel Abendspaziergänge, Yoga oder Autogenes Training, können hierbei wahre Wunder wirken.

Bei nächtlichem Sodbrennen: Oberkörper hochlagern

Häufig kommt das Sodbrennen nachts. Insbesondere dann, wenn kurz vor dem Zubettgehen noch einmal der Kühlschrank geplündert wurde und die Magensäureproduktion auf Hochtouren läuft. Hinzu kommt: Im Liegen kann die Magensäure leichter in Richtung Speiseröhre aufsteigen. Wer vor allem nachts unter Sodbrennen leidet, sollte den Oberkörper etwas höher lagern. Zudem gilt: Wer seinem Magen abends Ruhe gönnen möchte, verzichtet lieber auf späte Mahlzeiten.

In Bewegung bleiben

Schwimmen, Radfahren, Laufen – Triathlonfanswissen, dass regelmäßige Bewegung fit hält und dabei hilft, überflüssige Pfunde loszuwerden. Natürlich müssen Sie nicht gleich mit Triathlon anfangen, 2 bis 3 Mal Fitness und Bewegung in der Woche reichen bereits. Wofür das gut ist? Übergewicht kann eine Ursache für Sodbrennen sein. Um dem entgegenzuwirken, müssen Sie aber nicht unbedingt Sport im engeren Sinne treiben: Ein flotter Spaziergang sorgt ebenso für leicht verdiente Pluspunkte auf dem Bewegungskonto. Lassen Sie einfach häufiger mal das Auto stehen, erledigen Sie Ihre täglichen Besorgungen zu Fuß oder steigen Sie hin und wieder zwei Stationen vor Ihrem Ziel aus U-Bahn oder Bus aus und laufen Sie den Rest der Strecke.

Pflichttext:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Mannitol, Sorbitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Kautablette erfolgen. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Liquid. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen u. säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- od. Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Liquid erfolgen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Suspension / 25mVal Suspension 250 ml. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. -25 mVal Suspension enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). -25 mVal Suspension 250 ml enthält Sorbitol, Pfefferminzöl und Domiphenbromid. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main.

Stand: Juli 2022

MAT-DE-2200489

Produktempfehlungen
(x)

Maaloxan® bei Sodbrennen

Die vielfältigen Produkte von Maaloxan® – für jeden Geschmack das Richtige. Die Akuthilfe mit aktivem Magenschutz. Entspannt im Magen – entspannt durch den Tag.

Aktualisiert: Juli 2022


© 2022 A. Nattermann & Cie. GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Pflichttexte:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Mannitol, Sorbitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Kautablette erfolgen. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Liquid. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen u. säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- od. Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Liquid erfolgen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Suspension / 25mVal Suspension 250 ml. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. -25 mVal Suspension enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). -25 mVal Suspension 250 ml enthält Sorbitol, Pfefferminzöl und Domiphenbromid. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main.

Stand: Juli 2022

MAT-DE-2200489

6 TIPPS GEGEN SODBRENNEN

Wer zu Sodbrennen neigt, sollte ein paar Dinge im Alltag berücksichtigen, um typische Beschwerden wie etwa saures Aufstoßen im wahrsten Sinne nicht heraufzubeschwören. Es gibt viele Tipps und Verhaltensweisen, die sich bei Betroffenen bewährt haben. Hier bekommen Sie 7 Tipps, die wirklich bei Sodbrennen helfen, damit Sie wissen, was Sie im akuten Fall gegen die Beschwerden tun können.

Fett, Zucker in Maßen und kleine Portionen helfen

Vielleicht kommt Ihnen das bekannt vor: Nach einer köstlichen, aber deftigen Mahlzeit meldet es sich wieder, dieses drückende Magengefühl und das Brennen in der Brustbeingegend. Wie es dazu kommt?

Üppige, fett-und zuckerreiche Mahlzeiten überlasten den Verdauungstrakt und verursachen diesen unangenehmen Druck im Bauchraum. Dadurch kann es schnell passieren, dass sich die Magensäure ihren Weg "nach oben" bahnt und Symptome wie den brennenden Schmerz hinter dem Brustbein und saures Aufstoßen auslöst.

Der Tipp lautet daher: Meiden Sie XXL-Portionen und essen Sie stattdessen lieber mehrere kleinere Portionen über den Tag verteilt.

Bewusst und in Ruhe essen

Termine, Termine, Termine – im Hamsterrad des Berufsalltags kommen Mahlzeiten oft zu kurz. Bei Hunger wird schnell noch ein Sandwich gekauft und auf dem Weg zum nächsten Meeting gesnackt. Dass das dem Magen nicht gefällt, lernen wir eigentlich schon von Klein auf. Kein Wunder also, dass es dann plötzlich in der Speiseröhre brennt. Fakt ist: Zu hastiges Essen und Stress sind zwei Risikofaktoren, die Sodbrennen und saures Aufstoßen verursachen können.

Planen Sie Ihre Mahlzeiten also bewusst ein – setzen Sie sich zum Essen hin und kauen Sie langsam. Smartphone und Laptop haben in der Zeit Sendepause.

"Säurelocker“ meiden

Zwei Ernährungstipps bei Sodbrennen kennen Sie bereits – bewusst und langsam zu essen und dabei auf kleinere, leichte Portionen zu setzen, kann die Beschwerden bereits enorm lindern. Doch womöglich fragen Sie sich außerdem, welche Lebensmittel Sie bedenkenlos konsumieren können und welche lieber nicht?

Wenn Sie unter Sodbrennen leiden, sollten Sie klassische "Säurelocker" meiden. Damit sind Lebensmittel gemeint, die die Produktion von Magensäure ankurbeln. Ganz oben auf der Hitliste der Säurelocker stehen beispielsweise scharf gewürzte, stark gebratene und sehr fettige Speisen. Auch geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kaffee, Cola und Süßigkeiten können die Säurebildung anregen. In jedem Fall sollte man auf Alkohol und Nikotin verzichten.

Übrigens: Um Sodbrennen zu bekämpfen, behalten Sie am besten einen der meistempfohlenen Ernährunsgtippsim Hinterkopf – kochen Sie möglichst oft mit frischen und regionalen Zutaten.

Entspannung ist wichtig

Dass Stress ungesund ist, weiß man eigentlich. Aber meist tut man dann doch zu wenig dafür, sich mehr Auszeiten zu gönnen. Wenn wir häufig gestresst sind, wird das Stresshormon Cortisol zum ständigen Begleiter des Alltags –mit fatalen Folgen. Denn auf den Magen-Darm-Trakt wirkt sich Stress ebenfalls negativ aus: Sodbrennen, saures Aufstoßen und säurebedingte Magenbeschwerden lassen dann meist nicht lange auf sich warten.

Sorgen Sie deshabfür ausreichend "Entspannungs-Inseln" in Ihrem Alltag. Gewohnheiten und Rituale, wie zum Beispiel Abendspaziergänge, Yoga oder Autogenes Training, können hierbei wahre Wunder wirken.

Bei nächtlichem Sodbrennen: Oberkörper hochlagern

Häufig kommt das Sodbrennen nachts. Insbesondere dann, wenn kurz vor dem Zubettgehen noch einmal der Kühlschrank geplündert wurde und die Magensäureproduktion auf Hochtouren läuft. Hinzu kommt: Im Liegen kann die Magensäure leichter in Richtung Speiseröhre aufsteigen. Wer vor allem nachts unter Sodbrennen leidet, sollte den Oberkörper etwas höher lagern. Zudem gilt: Wer seinem Magen abends Ruhe gönnen möchte, verzichtet lieber auf späte Mahlzeiten.

In Bewegung bleiben

Schwimmen, Radfahren, Laufen – Triathlonfanswissen, dass regelmäßige Bewegung fit hält und dabei hilft, überflüssige Pfunde loszuwerden. Natürlich müssen Sie nicht gleich mit Triathlon anfangen, 2 bis 3 Mal Fitness und Bewegung in der Woche reichen bereits. Wofür das gut ist? Übergewicht kann eine Ursache für Sodbrennen sein. Um dem entgegenzuwirken, müssen Sie aber nicht unbedingt Sport im engeren Sinne treiben: Ein flotter Spaziergang sorgt ebenso für leicht verdiente Pluspunkte auf dem Bewegungskonto. Lassen Sie einfach häufiger mal das Auto stehen, erledigen Sie Ihre täglichen Besorgungen zu Fuß oder steigen Sie hin und wieder zwei Stationen vor Ihrem Ziel aus U-Bahn oder Bus aus und laufen Sie den Rest der Strecke.

Pflichttext:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Mannitol, Sorbitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Kautablette erfolgen. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Liquid. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen u. säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- od. Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Liquid erfolgen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Suspension / 25mVal Suspension 250 ml. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. -25 mVal Suspension enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). -25 mVal Suspension 250 ml enthält Sorbitol, Pfefferminzöl und Domiphenbromid. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main.

Stand: Juli 2022

MAT-DE-2200489