Maaloxan Selbsttest Sodbrennen
  • IST ES SODBRENNEN? MACHEN SIE DEN TEST!

    Deftige Speisen, hastiges Essen, Stress im Alltag bzw. Beruf, die Einnahme bestimmter Medikamente – kommt Ihnen das bekannt vor? Viele Faktoren können sich negativ auf unseren Magen-Darm-Trakt und auf unser Wohlbefinden auswirken. Häufig führen sie zu unangenehmem Sodbrennen, das Sie im schlimmsten Fall den ganzen Tag lang begleitet. Doch woher weiß man, dass es wirklich Sodbrennen ist?

    Sodbrennen: ein quälender Alltagsbegleiter

    Ein vom Oberbauch aufsteigender, brennender Schmerz hinter dem Brustbein und saures Aufstoßen –das sind die typischen Symptome bei Sodbrennen. Doch dabei bleibt es häufig nicht, stattdessen kommen weitere Beschwerden wie Magendruck oder Magenschmerzen hinzu. Während der eine stark und häufig aufstoßen muss und nur leichte Schmerzen im Oberbauchbereich verspürt, hat ein anderer mit saurem Aufstoßen und starken Schmerzen im Brustbereich zu kämpfen.

    Für Sie als Betroffener bedeutet das: Ähnlich wie die Beschwerden, kann auch die Dauer und Häufigkeit von Sodbrennen von Person zu Person stark variieren. Einige begleitet der Übeltäter den ganzen Tag lang, sodass sie nur nach der Einnahme von Arzneimitteln wie Maaloxan® eine Linderung ihrer Beschwerden verspüren. Anderen geht es hingegen bereits nach einigen Stunden wieder gut, und das ohne Einahmevon Arzneimitteln wie beispielsweise Antazida.

    Sodbrennen-Selbsttest

    Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Beschwerden auf Sodbrennen hindeuten? Unser Test hilft Ihnen, das besser einschätzen zu können.

    Ein wichtiger Hinweis vorweg noch: Dieser Test dient lediglich einer ersten Orientierung. Er liefert keine Diagnose und ersetzt keineswegs einen Arztbesuch. Sprechen Sie deshalb bei Verdacht auf Sodbrennen mit Ihrem Arzt oder Ihrem Apotheker.

    Test starten

    Das könnte Sie auch interessieren:

  • 1. Wie alt sind Sie?

    • Unter 30 Jahre
    • 30 bis 50 Jahre
    • Über 50 Jahre
    Nächste Frage
  • 2. An welchen Beschwerden leiden Sie?

    • Saures Aufstoßen und/ oder brennender Schmerz hinter dem Brustbein
    • Übelkeit
    • Ich habe keine der genannten Beschwerden
    Nächste Frage
  • 3. Wann treten die Beschwerden besonders häufig auf?

    • Oftmals nach dem Essen oder wenn ich nachts im Bett liege
    • Das kann ich nicht zuordnen
    Nächste Frage
  • 4. Ihre Ernährungsgewohnheiten: Welche der folgenden Beschreibungen trifft auf Sie zu?

    • Ich nehme mir immer ausreichend Zeit zum Essen und ernähre mich sehr ausgewogen. Abends gibt´s bei mir meistens leichte Gerichte.
    • Ich versuche schon, mich vernünftig zu ernähren und Zeit für meine Mahlzeiten einzuplanen. Doch das klappt nicht immer.
    • Ich bin der klassische „Schnellesser“. Oft komme ich erst abends zum Essen und dann ist der Hunger schon sehr groß. Außerdem mag ich es gerne deftig und scharf.
    Nächste Frage
  • 5. Wie hoch ist Ihr Stress-Level?

    • Ich laufe eigentlich ständig „auf Hochtouren“.
    • Ab und zu gibt es Stressphasen, das lässt sich einfach nicht vermeiden.
    • Ich fühle mich eigentlich nie oder sehr selten gestresst.
    Nächste Frage
  • 6. Wie steht´s um Ihr Körpergewicht?

    • Ich habe einige Kilos zu viel auf den Hüften
    • Ich bin schlank bzw. „normalgewichtig“
    Nächste Frage
  • 7. Sind Sie schwanger?

    • Ja, ich bin schwanger.
    • Nein, ich bin nicht schwanger.
    Zur Auswertung
  • Sie leiden mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht an Sodbrennen

    Die von Ihnen gewählten Antwortmöglichkeiten deuten darauf hin, dass Sie nicht unter Sodbrennen leiden. Sie sind unter 30 Jahre alt und geben keines der typischen Sodbrennen-Symptome an. Zudem scheint bei Ihnen keiner der klassischen Risikofaktoren für Sodbrennen (z. B. Stress, ungünstige Ernährungsweise, Übergewicht, Schwangerschaft) eine Rolle zu spielen, sodass Ihr Risiko für Sodbrennen eher gering ist.

    Möglicherweise leiden Sie unter Sodbrennen bzw. Sie haben ein erhöhtes Sodbrennen-Risiko

    Grundsätzlich fehlen Ihnen die klassischen Symptome von Sodbrennen: Saures Aufstoßen und ein brennender, vom Oberbauch aufsteigender Schmerz hinter dem Brustbein.

    Typische Ursachen für Sodbrennen sind Stress und falsche Ernährungsgewohnheiten. Aber auch mit steigendem Alter und zunehmendem Gewicht steigt die Wahrscheinlichkeit, an Sodbrennen zu leiden.

    Maaloxan Produktübersicht
    Tipp: Sollten Sie gelegentlich unter Sodbrennen leiden, hat sich Maaloxan® hervorragend bewährt. Das Antazidum lindert den brennenden Schmerz, legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und reguliert die Säure anhaltend. Akuthilfe und aktiver Magenschutz in einem!
    Erfahren Sie hier mehr über Maaloxan®.

    Was Sie selbst zusätzlich tun können, erfahren Sie hier: Die besten Tipps gegen Sodbrennen.
    Wichtiger Hinweis: Leiden Sie regelmäßig oder andauernd unter Sodbrennen? Dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen, damit die zugrunde liegenden Ursachen geklärt werden können. Bei folgenden Warnsignalen sollten Sie von einer Selbstmedikation absehen und Ihren Arzt kontaktieren: Schluckbeschwerden, starker und unbeabsichtigter Gewichtsverlust, Schwellungen im Bauchraum und unerklärliches Erbrechen.

    Ihre Antworten deuten auf Sodbrennen hin

    Ihre Antworten deuten darauf hin, dass Sie Sodbrennen haben könnten. Die typischen Symptome sind saures Aufstoßen und ein brennender, dumpfer Schmerz hinter dem Brustbein. Zu den wichtigen Risikofaktoren zählen: Fortgeschrittenes Lebensalter, falsche Ernährungsgewohnheiten, Stress, Übergewicht, Alkohol und Nikotin. Auch Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für Sodbrennen.

    Maaloxan Produktübersicht
    Tipp: Bei Sodbrennen hat sich Maaloxan® hervorragend bewährt. Das Antazidum lindert den brennenden Schmerz, legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und reguliert die Säure anhaltend. Akuthilfe und aktiver Magenschutz in einem!
    Erfahren Sie hier mehr über Maaloxan®.
    Wichtiger Hinweis: Wenn Sie regelmäßig oder andauernd unter Sodbrennen leiden, sollten Sie die Ursachen von einem Arzt klären lassen. Bei folgenden Warnsignalen sollten Sie von einer Selbstmedikation absehen und Ihren Arzt aufsuchen: Schluckbeschwerden, starker und unbeabsichtigter Gewichtsverlust, Schwellungen im Bauchraum und unerklärliches Erbrechen.
Pflichttext:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Mannitol, Sorbitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Kautablette erfolgen. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Liquid. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen u. säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- od. Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Liquid erfolgen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Suspension / 25mVal Suspension 250 ml. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. -25 mVal Suspension enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). -25 mVal Suspension 250 ml enthält Sorbitol, Pfefferminzöl und Domiphenbromid. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main.

Stand: Juli 2022

MAT-DE-2200489

Produktempfehlungen
(x)

Maaloxan® bei Sodbrennen

Die vielfältigen Produkte von Maaloxan® – für jeden Geschmack das Richtige. Die Akuthilfe mit aktivem Magenschutz. Entspannt im Magen – entspannt durch den Tag.

Aktualisiert: Juli 2022


© 2022 A. Nattermann & Cie. GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Pflichttexte:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Mannitol, Sorbitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Kautablette erfolgen. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Liquid. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen u. säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- od. Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Liquid erfolgen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Suspension / 25mVal Suspension 250 ml. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. -25 mVal Suspension enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). -25 mVal Suspension 250 ml enthält Sorbitol, Pfefferminzöl und Domiphenbromid. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main.

Stand: Juli 2022

MAT-DE-2200489

Maaloxan Selbsttest Sodbrennen
  • IST ES SODBRENNEN? MACHEN SIE DEN TEST!

    Deftige Speisen, hastiges Essen, Stress im Alltag bzw. Beruf, die Einnahme bestimmter Medikamente – kommt Ihnen das bekannt vor? Viele Faktoren können sich negativ auf unseren Magen-Darm-Trakt und auf unser Wohlbefinden auswirken. Häufig führen sie zu unangenehmem Sodbrennen, das Sie im schlimmsten Fall den ganzen Tag lang begleitet. Doch woher weiß man, dass es wirklich Sodbrennen ist?

    Sodbrennen: ein quälender Alltagsbegleiter

    Ein vom Oberbauch aufsteigender, brennender Schmerz hinter dem Brustbein und saures Aufstoßen –das sind die typischen Symptome bei Sodbrennen. Doch dabei bleibt es häufig nicht, stattdessen kommen weitere Beschwerden wie Magendruck oder Magenschmerzen hinzu. Während der eine stark und häufig aufstoßen muss und nur leichte Schmerzen im Oberbauchbereich verspürt, hat ein anderer mit saurem Aufstoßen und starken Schmerzen im Brustbereich zu kämpfen.

    Für Sie als Betroffener bedeutet das: Ähnlich wie die Beschwerden, kann auch die Dauer und Häufigkeit von Sodbrennen von Person zu Person stark variieren. Einige begleitet der Übeltäter den ganzen Tag lang, sodass sie nur nach der Einnahme von Arzneimitteln wie Maaloxan® eine Linderung ihrer Beschwerden verspüren. Anderen geht es hingegen bereits nach einigen Stunden wieder gut, und das ohne Einahmevon Arzneimitteln wie beispielsweise Antazida.

    Sodbrennen-Selbsttest

    Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Beschwerden auf Sodbrennen hindeuten? Unser Test hilft Ihnen, das besser einschätzen zu können.

    Ein wichtiger Hinweis vorweg noch: Dieser Test dient lediglich einer ersten Orientierung. Er liefert keine Diagnose und ersetzt keineswegs einen Arztbesuch. Sprechen Sie deshalb bei Verdacht auf Sodbrennen mit Ihrem Arzt oder Ihrem Apotheker.

    Test starten

    Das könnte Sie auch interessieren:

  • 1. Wie alt sind Sie?

    • Unter 30 Jahre
    • 30 bis 50 Jahre
    • Über 50 Jahre
    Nächste Frage
  • 2. An welchen Beschwerden leiden Sie?

    • Saures Aufstoßen und/ oder brennender Schmerz hinter dem Brustbein
    • Übelkeit
    • Ich habe keine der genannten Beschwerden
    Nächste Frage
  • 3. Wann treten die Beschwerden besonders häufig auf?

    • Oftmals nach dem Essen oder wenn ich nachts im Bett liege
    • Das kann ich nicht zuordnen
    Nächste Frage
  • 4. Ihre Ernährungsgewohnheiten: Welche der folgenden Beschreibungen trifft auf Sie zu?

    • Ich nehme mir immer ausreichend Zeit zum Essen und ernähre mich sehr ausgewogen. Abends gibt´s bei mir meistens leichte Gerichte.
    • Ich versuche schon, mich vernünftig zu ernähren und Zeit für meine Mahlzeiten einzuplanen. Doch das klappt nicht immer.
    • Ich bin der klassische „Schnellesser“. Oft komme ich erst abends zum Essen und dann ist der Hunger schon sehr groß. Außerdem mag ich es gerne deftig und scharf.
    Nächste Frage
  • 5. Wie hoch ist Ihr Stress-Level?

    • Ich laufe eigentlich ständig „auf Hochtouren“.
    • Ab und zu gibt es Stressphasen, das lässt sich einfach nicht vermeiden.
    • Ich fühle mich eigentlich nie oder sehr selten gestresst.
    Nächste Frage
  • 6. Wie steht´s um Ihr Körpergewicht?

    • Ich habe einige Kilos zu viel auf den Hüften
    • Ich bin schlank bzw. „normalgewichtig“
    Nächste Frage
  • 7. Sind Sie schwanger?

    • Ja, ich bin schwanger.
    • Nein, ich bin nicht schwanger.
    Zur Auswertung
  • Sie leiden mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht an Sodbrennen

    Die von Ihnen gewählten Antwortmöglichkeiten deuten darauf hin, dass Sie nicht unter Sodbrennen leiden. Sie sind unter 30 Jahre alt und geben keines der typischen Sodbrennen-Symptome an. Zudem scheint bei Ihnen keiner der klassischen Risikofaktoren für Sodbrennen (z. B. Stress, ungünstige Ernährungsweise, Übergewicht, Schwangerschaft) eine Rolle zu spielen, sodass Ihr Risiko für Sodbrennen eher gering ist.

    Möglicherweise leiden Sie unter Sodbrennen bzw. Sie haben ein erhöhtes Sodbrennen-Risiko

    Grundsätzlich fehlen Ihnen die klassischen Symptome von Sodbrennen: Saures Aufstoßen und ein brennender, vom Oberbauch aufsteigender Schmerz hinter dem Brustbein.

    Typische Ursachen für Sodbrennen sind Stress und falsche Ernährungsgewohnheiten. Aber auch mit steigendem Alter und zunehmendem Gewicht steigt die Wahrscheinlichkeit, an Sodbrennen zu leiden.

    Maaloxan Produktübersicht
    Tipp: Sollten Sie gelegentlich unter Sodbrennen leiden, hat sich Maaloxan® hervorragend bewährt. Das Antazidum lindert den brennenden Schmerz, legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und reguliert die Säure anhaltend. Akuthilfe und aktiver Magenschutz in einem!
    Erfahren Sie hier mehr über Maaloxan®.

    Was Sie selbst zusätzlich tun können, erfahren Sie hier: Die besten Tipps gegen Sodbrennen.
    Wichtiger Hinweis: Leiden Sie regelmäßig oder andauernd unter Sodbrennen? Dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen, damit die zugrunde liegenden Ursachen geklärt werden können. Bei folgenden Warnsignalen sollten Sie von einer Selbstmedikation absehen und Ihren Arzt kontaktieren: Schluckbeschwerden, starker und unbeabsichtigter Gewichtsverlust, Schwellungen im Bauchraum und unerklärliches Erbrechen.

    Ihre Antworten deuten auf Sodbrennen hin

    Ihre Antworten deuten darauf hin, dass Sie Sodbrennen haben könnten. Die typischen Symptome sind saures Aufstoßen und ein brennender, dumpfer Schmerz hinter dem Brustbein. Zu den wichtigen Risikofaktoren zählen: Fortgeschrittenes Lebensalter, falsche Ernährungsgewohnheiten, Stress, Übergewicht, Alkohol und Nikotin. Auch Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für Sodbrennen.

    Maaloxan Produktübersicht
    Tipp: Bei Sodbrennen hat sich Maaloxan® hervorragend bewährt. Das Antazidum lindert den brennenden Schmerz, legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und reguliert die Säure anhaltend. Akuthilfe und aktiver Magenschutz in einem!
    Erfahren Sie hier mehr über Maaloxan®.
    Wichtiger Hinweis: Wenn Sie regelmäßig oder andauernd unter Sodbrennen leiden, sollten Sie die Ursachen von einem Arzt klären lassen. Bei folgenden Warnsignalen sollten Sie von einer Selbstmedikation absehen und Ihren Arzt aufsuchen: Schluckbeschwerden, starker und unbeabsichtigter Gewichtsverlust, Schwellungen im Bauchraum und unerklärliches Erbrechen.
Pflichttext:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Mannitol, Sorbitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Kautablette erfolgen. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Liquid. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen u. säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- od. Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Liquid erfolgen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl. Apothekenpflichtig.

Maaloxan® 25 mVal Suspension / 25mVal Suspension 250 ml. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anwendungsgebiet: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. -25 mVal Suspension enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). -25 mVal Suspension 250 ml enthält Sorbitol, Pfefferminzöl und Domiphenbromid. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main.

Stand: Juli 2022

MAT-DE-2200489