Maaloxan Sodbrennen auf Reisen

Sodbrennen auf Reisen

Endlich Urlaub! Oft freuen wir uns monatelang auf die schönste Zeit im Jahr. Ist es dann so weit, wollen wir es uns natürlich auch so richtig gut gehen lassen: das exotische Essen im Urlaubsland genießen und dazu ein schönes Glas Wein oder leckere Cocktails trinken. Doch was eine Wohltat für die Seele ist, kann dem Magen im wahrsten Sinne des Wortes sauer aufstoßen.

Sodbrennen: unangenehmer Reisebegleiter

Sodbrennen im Urlaub: Häufige Auslöser
Stress vor der Abreise
Zu üppiges Essen
Scharfe Gewürze
Zu viel Alkohol
Zu wenig Bewegung

Ein brennender Schmerz hinter dem Brustbein oder im Oberbauch, dazu oftmals Völlegefühl und Übelkeit – das sind die typischen Symptome bei Sodbrennen. Manchmal kann es auch sein, dass man sauer aufstoßen muss. Die Beschwerden sind sehr unangenehm und können einem den Urlaub ganz schön vermiesen. Die Ursachen können vielfältig sein. Bei manchen Menschen ist beispielsweise der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen geschwächt, sodass sie ohnehin anfälliger für Sodbrennen sind.

Sodbrennen im Urlaub: typische Auslöser

Meist stecken aber gar keine körperlichen Ursachen hinter Sodbrennen, sondern äußere Faktoren lösen die Probleme aus. Gerade im Urlaub gibt es viele solcher möglichen Auslöser:

  • Stress: Am letzten Arbeitstag noch schnell packen und am nächsten Morgen ganz früh los zum Flughafen. Aber wo sind bloß die Tickets? Wie schwer darf der Koffer nochmal sein? Und wann genau muss ich am Flughafen sein? Wenn es kurz vor dem Urlaub nochmals so richtig stressig wird, kann das auf den Magen schlagen.
  • All-inclusive: Vollpension und üppige Buffets sind Stress pur für den Magen. Denn er muss dann Schwerstarbeit leisten. Unter anderem wird mehr Magensäure produziert, damit die reichhaltige Mahlzeit besser verdaut werden kann. So kommt es rasch zu Sodbrennen.
  • Exotisches: Natürlich möchte man im Urlaub auch die Kultur kennenlernen. Dazu gehört ebenfalls das Essen. Ungewohnte und sehr fettreiche Speisen schlagen jedoch oft auf den Magen. Das ist einer der häufigsten, wenn nicht sogar der häufigste, Auslöser für Sodbrennen im Urlaub.
  • Gewürze: Oftmals sind Speisen in anderen Ländern besonders stark gewürzt und sehr scharf. Ist der Magen das nicht gewohnt, rebelliert er. Bei manchen Menschen kommt es dann zu Durchfall, bei anderen zu Sodbrennen.
  • Mitternachtssnack: Im Urlaub gibt es manchmal sogar spät am Abend nochmals etwas zu essen. Doch kurz vor dem Schlafengehen noch so richtig zuzulangen, ist keine gute Idee: Denn nachts erschlafft der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre stärker als untertags. Zudem fließt in liegender Position die Magensäure viel leichter nach oben. Somit kommt es noch schneller zu Sodbrennen.
  • Alkohol: Wein zum Abendessen, ein Cocktail am Strand – im Urlaub schlagen wir gerne etwas über die Stränge. Unserem Magen tut das allerdings nicht gut, da Alkohol Sodbrennen fördert. Denn er reizt die Magenschleimhaut und regt so die Produktion von Magensäure an. Zusätzlich wirkt Alkohol muskelentspannend – das gilt auch für den unteren Schließmuskel der Speiseröhre (Ösophagussphinkter). So kann Magensäure leichter in die Speiseröhre zurückfließen.
  • Faulenzen: Natürlich wollen wir im Urlaub ausspannen und uns erholen. Für viele gehört dazu auch, einfach nur faul am Strand zu liegen und maximal die Wege vom Hotelzimmer zum Strand oder Pool und zum Speisesaal zurückzulegen. Doch das kann für unseren Bauch unangenehme Folgen haben: Denn wenn wir uns nicht bewegen, wird auch die Verdauung träge. Üppige Mahlzeiten nimmt der Magen uns dann umso mehr übel.

Erfahren Sie hier mehr zu den Risikofaktoren für Sodbrennen.

Sodbrennen im Urlaub: was tun?

Spezielle Antazida mit der Wirkstoffkombination aus Magnesiumhydroxid und Algeldrat haben sich bewährt. Beispiel Maaloxan®:

  • Akuthilfe und aktiver Magenschutz in einem
  • Lindert Schmerzen und schützt die Schleimhaut
  • Unterstützt die Selbstheilung
  • Säurebindungskapazität im optimalen, von Experten empfohlenen Bereich
  • Auch als praktischer Reisebegleiter für unterwegs erhältlich – in der neuen Modern Box

Erfahren Sie hier mehr zu Maaloxan®.

Haben Sie ein wenig über die Stränge geschlagen oder bahnt sich trotz aller Vorsicht Sodbrennen an? Dann können folgende SOS-Tipps helfen:

  • Trinken Sie eine große Tasse Tee (z.B. Fenchel, Anis oder Kamille) oder ein großes Glas stilles Wasser. Das verdünnt die Säure und mildert so die Symptome.
  • Machen Sie einen Verdauungsspaziergang. Die Bewegung hilft, die Verdauung anzukurbeln und bremst so die Produktion der Magensäure.
  • Lässt sich das Sodbrennen nicht mehr lindern, helfen rezeptfreie Antazida aus der Apotheke. Maaloxan® entfaltet bei Sodbrennen seine Zweifachwirkung: Es lindert nicht nur den brennenden Schmerz, sondern bietet auch einen aktiven Magenschutz. Denn Maaloxan® legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und unterstützt die Selbstheilung. Sie erhalten Maaloxan® jetzt auch neu als praktischen Reisebegleiter in der Modern Box.
  • Enge Kleidung kann auf den Magen drücken und so das Sodbrennen verstärken. Tragen Sie daher am besten bequeme, luftige Kleidung oder lockern Sie im Sitzen Ihren Gürtel ein wenig. So kann sich Ihr Bauch entspannen.
  • Bahnt sich vor dem Schlafengehen Sodbrennen an, kann es helfen, den Oberkörper um etwa 10 bis 15 Zentimeter höher zu lagern – zum Beispiel mithilfe eines zweiten Kissens. Dann kann die Säure nicht so leicht vom Magen in die Speiseröhre aufsteigen.

Damit es auf Reisen gar nicht erst zu Sodbrennen kommt, beachten Sie am besten folgende Tipps:

Kleine Portionen essen

Sie klingen einfach zu verlockend: günstige Reiseangebote einschließlich Halb- oder sogar Vollpension. Insbesondere üppige Buffets können dann dazu verleiten, über die Stränge zu schlagen. Buchen Sie daher Ihr Zimmer am besten nur mit Frühstück. So sind Sie auch vor Ort flexibler und können außerhalb des Hotels die Gastronomie im Reiseland kennenlernen. Und falls Sie doch mit Buffet gebucht haben: Wählen Sie ganz bewusst kleine Portionen aus und genießen Sie diese.

Wichtig: Essen Sie lieber fünfmal pro Tag eine Kleinigkeit als dreimal eine riesige Portion. So schonen Sie Ihren Magen.

Leichtes und Mildes wählen

Auch welches Essen Sie wählen, wirkt sich auf Ihren Magen aus. Am besten eignet sich leichte, fettarme Kost, um Sodbrennen vorzubeugen – beispielsweise Reis oder Kartoffeln. Achten Sie außerdem darauf, dass das Essen nicht zu stark gewürzt ist. Denn insbesondere scharfe Speisen können schnell Sodbrennen auslösen. Bitten Sie einfach bereits bei der Bestellung darum, das Essen nicht zu scharf zu würzen.

Maaloxan® – Entspannt im Magen, entspannt durch den Tag

Manchmal kann man es trotz aller Vorsicht nicht verhindern, dass Sodbrennen entsteht. Dann haben sich rezeptfreie Antazida aus der Apotheke bewährt. Maaloxan® bietet Akuthilfe und aktiven Magenschutz in einem: Der brennende Schmerz wird gelindert, die empfindliche Schleimhaut geschützt und die Selbstheilung unterstützt. Das ermöglicht eine schnelle und anhaltende Wirkung. Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben und zu Sodbrennen neigen, sollten Sie daher Ihre Reiseapotheke bereits vor dem Urlaub entsprechend bestücken.

Gut zu wissen: Maaloxan® gibt es jetzt auch in der neuen Modern Box – Ihr praktischer Reisebegleiter für unterwegs.

Erfahren Sie hier mehr über Maaloxan®.

Planung mit Weitsicht: entspannt in den Urlaub

Doch nicht nur in puncto Reiseapotheke lohnt es sich, rechtzeitig zu planen. Schreiben Sie sich zum Beispiel auf, was Sie vor Reiseantritt alles zu tun haben, was Sie in den Koffer packen müssen und wann Ihre Bahn zum Flughafen fährt. Am besten starten Sie Ihre Reise auch nicht direkt am ersten Urlaubstag. Nutzen Sie diesen besser, um noch gemütlich die letzten Vorbereitungen zu treffen – und fahren erst am zweiten Urlaubstag los. So starten Sie viel entspannter in den Urlaub.

Gut zu wissen: Gönnen Sie sich auch nach dem Rückflug einen Tag zu Hause, bevor Sie wieder arbeiten. Ihr Magen wird es Ihnen danken – und Sie kehren wirklich erholt an Ihren Arbeitsplatz zurück.


Vor dem Schlafengehen nichts mehr essen

In Ihrem Hotel gibt es immer noch einen leckeren Mitternachtssnack oder gar ein Buffet? Wenn Sie zu Sodbrennen neigen, sollten Sie lieber auf die späten Leckereien verzichten. Essen Sie am besten drei bis vier Stunden vor dem Zubettgehen gar nichts mehr. Dann kommt es seltener zu Sodbrennen und sie können gut schlafen.

Alkohol in Maßen genießen

Entspannt auf dem Balkon des Hotelzimmers oder an der Strandbar ein Glas Wein oder einen Cocktail trinken: Für viele gehört das einfach zum Urlaub dazu. Gegen ein Gläschen zum Genießen ist in der Regel auch nichts einzuwenden. Übertreiben Sie es aber besser nicht. Denn Alkohol zählt zu den häufigsten Auslösern für Sodbrennen.

Bewegung in den Urlaub bringen

Natürlich möchten Sie im Urlaub entspannen. Doch wenn wir nur faulenzen, wird auch unsere Verdauung träge. Nehmen Sie doch an Sportangeboten des Hotels teil – Wassergymnastik eignet sich beispielsweise hervorragend, um Kreislauf und Verdauung in Schwung zu bringen. Sie können aber auch vor dem Frühstück oder vor dem Abendessen eine Runde schwimmen gehen. Oder Sie erkunden die Gegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Das Wichtigste ist, dass Ihnen die Bewegung Spaß macht – dann fällt es gar nicht so schwer.

Zum Weiterlesen

Ursachen von Sodbrennen
Risikofaktoren für Sodbrennen
Tipps gegen Sodbrennen

Alle Produkte gegen
Sodbrennen von Zentiva:
Maaloxan®
Die vielfältigen Produkte von Maaloxan® – für jeden Geschmack das Richtige. Die Akuthilfe mit aktivem Magenschutz. Entspannt im Magen – entspannt durch den Tag.
Mehr erfahren Maaloxan ®
Omeprazol Zentiva®
Bei häufigem bzw. regelmäßigem Sodbrennen: Mit nur 1 Kapsel Omeprazol Zentiva® bis zu 24 Stunden beschwerdefrei.
Mehr erfahren Omeprazol Zentiva ®
Pflichttexte:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette
Maaloxan® 25 mVal Kautablette lemon
Maaloxan® 25 mVal Liquid
Maaloxan® 25 mVal Suspension 250 ml
Maaloxan® 25 mVal Suspension

Wirkst.: Algeldrat, Magnesiumhydroxid
Anw.-geb.: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen, säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre.
Warnhinw. u. Vorsichtsmaßn.: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Maaloxan 25 mVal Kautablette: Enthält Sorbitol, Mannitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Maaloxan 25 mVal Kautablette lemon: Enthält Maltitol und Sorbitol. Maaloxan 25 mVal Liquid: Enthält Sorbitol, Mannitol, Pfefferminzöl. Maaloxan 25 mVal Suspension, - 25 mVal Suspension 250 ml: Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Domiphenbromid.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main; Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: Kautablette: November 16; Suspension 250 ml: Mai 2016; Kautablette Lemon/ Liquid/ Suspension: Februar 2015 (SADE.MAALZ.17.05.1393)





Omeprazol Zentiva® 20 mg bei Sodbrennen magensaftresistente Hartkapseln.
Wirkst.: 1 magensaftresistente Hartkapsel enthält 20 mg Omeprazol.
Anw.-geb.:Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, Säurerückfluss) bei Erwachsenen.
Hinweis: Enthält Sucrose und Lactose. Bei eingeschränkter Leberfunktion oder länger andauernden Beschwerden Arzt zu Rate ziehen. Nicht vorbeugend einnehmen.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main.
Mitvertrieb: Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main.Stand: März 2017 (SADE.ZTV.17.05.1125)